Teneriffa ist eine Insel mit Möglichkeiten für alle und mit vielen Kontrasten, die sich in einigen der Unterschiede zwischen Teneriffa Nord und Teneriffa Süd widerspiegeln. In diesem Artikel geben wir Ihnen einen kurzen Überblick über diese Unterschiede, die wichtigsten Punkte der einzelnen Gebiete der Insel und liefern Ihnen Gründe, warum Sie Teneriffa als Ziel für Ihren nächsten Urlaub wählen sollten.

Verzeichnis

Teneriffa ist eine Insel der Gegensätze

Fantastische Strände, grüne Wälder, beeindruckende Vulkane und die Möglichkeit, Wale und Delfine zu beobachten, sind nur einige der Highlights dieser Insel, die auch charmante Dörfer sowie historische Zentren voller Leben und Gegenden, in denen Ruhe herrscht, zu bieten hat. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Sie im Norden Teneriffas finden und was es im Süden Teneriffas zu sehen gibt – wir überlassen Ihnen die Wahl! Es ist auch möglich, beides auf Ihrer Reise zu erleben …

Sehenswertes im Norden Teneriffas: Natur pur

Playa de San Roque tenerife norte

Der Norden Teneriffas ist die tropischste Region der Insel mit vielen grünen Landschaften sowie manchmal kühleren und sogar regnerischen Tagen. Es ist eine ideale Gegend für diejenigen, die einen ruhigen Urlaub bevorzugen, die Natur genießen und einige sehr interessante Dörfer besuchen möchten. Die besten Beispiele sind San Cristóbal de La Laguna, über das wir später noch sprechen werden, und Santa Cruz de Tenerife, wo man mehr Unterhaltung und Spaß finden kann. Wenn Sie in diesen Teil der Insel kommen, müssen Sie unbedingt die Guachinches besuchen, traditionelle und authentische Restaurants, in denen Sie die typischsten Gerichte in Begleitung eines guten Weins probieren können.

Erfahren Sie mehr über diese Gegend in unserem Artikel über die Sehenswürdigkeiten im Norden Teneriffas.

Sehenswertes im Süden Teneriffas: Sonne, Strand und Spaß

Im Süden von Teneriffa ist der Strand der Mittelpunkt des Lebens. Hier finden Sie ausgedehnte Sandstrände mit feinem Sand, Wassersport, perfekte Temperaturen und Sonne das ganze Jahr über. Es ist eine ideale Gegend für Familien mit Kindern, da es alle Annehmlichkeiten für einen Luxusurlaub bietet. Aber auch für junge Leute ist es eine fantastische Option, denn es ist das Partygebiet mit Unterhaltung für jeden Geschmack. Sie können in diese Gegend zum Flughafen Teneriffa Süd fliegen und sich in diesem Teil der Insel niederlassen.

Gastronomie: Aromen, die den Norden vom Süden Teneriffas unterscheiden

Die typische Küche der Insel können Sie in jeder Gegend probieren, aber einige Gerichte sind besonders im Norden zu empfehlen, wo Sie die Guachinches finden, traditionelle Restaurants, die auf einige der besten Köstlichkeiten Teneriffas spezialisiert sind. Hier sind ein paar der Gerichte, die Sie bei Ihrer nächsten Reise unbedingt probieren sollten:

Gofio

Gofio ist eine Art sehr feines, geröstetes Mehl (meist Maismehl), das auf den Kanarischen Inseln und in mehreren lateinamerikanischen Ländern konsumiert wird. Dieses Mehl kann auf vielfältige Weise verzehrt werden: als Heißgetränk, in Milch gemischt, mit Nüssen und als Beilage zu verschiedenen Gerichten.

Papas Arrugadas

Bei den Papas Arrugadas, dem wohl bekanntesten kanarischen Gericht, handelt es sich um Kartoffeln, die mit viel Salz gekocht und dann bei schwacher Hitze unter Bewegung des Topfes gegart werden. Diese Bewegung wird „hacer saltar“ genannt, wodurch die Kartoffelschalen aufgrund des Salzes Falten bekommen und weiß werden.

Sancocho

Dieses Gericht ist auf der Insel sehr beliebt und das typischste Gericht am Karfreitag sowie an anderen Feiertagen, obwohl es das ganze Jahr über gegessen wird. Es wird mit gesalzenem Fisch, Kartoffeln, Süßkartoffeln und Mojo zubereitet. Pella de Gofio kann hinzugefügt werden, um das Gericht interessanter zu machen.

Almogrote

Almogrote ist eine Art Käsesoße oder -creme, die meist als Aufstrich als Vorspeise gegessen wird und aufgrund des verwendeten Käses einen trockenen Geschmack sowie eine einzigartige Textur (die cremig oder klumpig sein kann) hat.

Puchero Tinerfeño

Dies ist ein traditionelles Gericht auf den Kanarischen Inseln und es gibt Variationen davon in mehreren südamerikanischen Ländern. Es ist ein wohlschmeckender Eintopf mit Fleisch, Gemüse und Hülsenfrüchten, perfekt, um nach einer Wanderung in der Natur neue Energie zu tanken.

Natürlich gibt es auf Teneriffa noch viel mehr zu essen, aber mit diesen Optionen haben Sie eine ziemlich vollständige Vorstellung von der Gastronomie der Insel. Wir versprechen, sie ist köstlich!

Aktivitäten und Attraktionen: Was hat jede Region zu bieten?

Die gesamte Insel bietet verschiedene interessante Möglichkeiten für Reisende, aber jedes Gebiet hat seine eigenen Vorteile. Hier verraten wir es Ihnen:

Ist Teneriffa Nord etwas für Sie?

In diesem Teil der Insel können Sie La Laguna besuchen, das dank seiner Kolonialarchitektur zum Weltkulturerbe gehört und eine der schönsten Städte Teneriffas ist. Für Momente der Entspannung sind die natürlichen Pools von Bajamar eine der besten Attraktionen der Gegend. Wenn Sie jedoch den Strand bevorzugen, können Sie die Strände von Las Teresitas mit ihrem goldenen Wüstensand und dem ruhigen, kristallklaren Wasser besuchen. Sie können auch einen Spaziergang durch den Wald von Anaga unternehmen, der sehr grün und ruhig ist. Kulturliebhabern empfehlen wir schließlich einen Besuch des Alten Zivilkrankenhauses mit seiner neoklassizistischen Architektur, in dem sich das Museum für Natur und Archäologie befindet.

Was gibt es im Süden Teneriffas zu sehen?

Die beste Aktivität, die Sie in diesem Teil der Insel unternehmen können, ist eine Bootsfahrt (die Ihnen einen spektakulären Panoramablick auf die Steilküste von Los Gigantes bietet) sowie die Beobachtung von Delfinen, Walen und Orcas. Ohne Zweifel ein perfektes und einzigartiges Abenteuer. Wenn Sie eine Wasseraktivität, aber an Land bevorzugen, ist der Siam Park der größte Wasserpark Europas: Er verfügt über Strände, Restaurants, Schwimmbäder und vieles mehr. Auch Sportbegeisterte kommen hier voll auf ihre Kosten, denn hier herrschen ideale Bedingungen zum Surfen, Windsurfen und Kitesurfen. Die Strände im Süden Teneriffas erwarten Sie.

Playa de Rojas en tenerife norte

Kima: Zwei Lebenswelten auf der gleichen Insel

Obwohl sie zur selben Insel gehören, auf der das ganze Jahr über recht milde Temperaturen herrschen, gibt es zwischen dem nördlichen und südlichen Teil Teneriffas Unterschiede in Bezug auf Temperatur und Klima. Während der Norden feuchter ist, mit grüneren Landschaften, etwas niedrigeren Temperaturen und sogar etwas Regen, ist das Wetter im Süden Teneriffas trockener und hat mehr Sonnentage, wodurch die Temperaturen leicht ansteigen.

Kurioserweise sind die Temperaturen im Zentrum der Insel aufgrund des Teide niedriger als im Rest der Insel, und in den Wintermonaten liegt auf dem Gipfel dieses Vulkans sogar Schnee.

Entdecken Sie Ihre Lieblingsseite von Teneriffa

Wir können Ihnen nicht sagen, welches die beste Gegend auf Teneriffa ist, denn das hängt von Ihrem Geschmack und Ihren Vorlieben ab. Wir können Ihnen jedoch empfehlen, so viel wie möglich von der ganzen Insel zu besuchen, sowohl die grüne Natur im Norden Teneriffas als auch die Strände im südlichen Teneriffa sowie das Zentrum, damit Sie alles entdecken können, was diese Insel zu bieten hat. Wir können Ihnen auch dabei helfen, die für Sie perfekte Unterkunft auf Teneriffa zu finden. Hier finden Sie Apartments, Häuser und Villen, in denen Sie tolle Momente mit Ihrer Familie, Ihrem Partner oder Ihren Freunden verbringen können.